Über uns



Die Entstehung des ZUM

 

Das Zentrum für umweltbewusste Mobilität wurde im Frühjahr 2012 von den drei Vereinen Allgemeiner Deutscher Fahrradclub (ADFC) Rhein-Neckar, Ökostadt Rhein-Neckar sowie dem Verkehrsclub Deutschland (VCD) Regionalverband Rhein-Neckar in Heidelberg gegründet.

​Die Ziele des ZUM

 

Klimawandel, Luftverschmutzung und steigende Zerschneidung unserer Landschaften durch den motorisierten Individualverkehr erfordern ein Umdenken bei unserem Mobilitätsverhalten. Doch viele Menschen kennen keine Alternative zum eigenen Auto oder nehmen andere Verkehrsmittel nicht als tatsächliche Alternative war. Dies möchten die als gemeinnützig anerkannten oben genannten Vereine mit dem Anfang 2012 in Heidelberg geschaffenen Zentrum für umweltbewusste Mobilität (ZUM) ändern.

 

Die drei im Bereich der nachhaltigen Mobilität tätigen Vereine haben mit dem ZUM eine zentrale Anlaufstelle in Heidelberg geschaffen, in der Bürger, Unternehmen und Institutionen individuell zu Themen rund um das Thema nachhaltige Mobilität beraten werden. Das ZUM wird vom Amt für Verkehrsmanagement der Stadt Heidelberg finanziell unterstützt. Als ZUMobil kommt das ZUM zudem seit Ende März 2022 mit einem Pavillon zu den Bürger*innen in die Heidelberger Quartiere. Das ZUMobil wurde vom Amt für Verkehrsmanagement der Stadt Heidelberg initiiert und wird ihm sowie dem Land Baden-Württemberg finanziert.

Die Betreiber des ZUM​

ADFC_Logo_Neu.JPG

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC) Rhein-Neckar

Der ADFC ist ein Verkehrsclub, der sich für das Fahrradfahren und damit die konsequente Förderung des Fahrradverkehrs und des Fahrrades als ökologisch vernünftiges Verkehrsmittel engagiert. Er bietet seinen bundesweit ca. 145.000 Mitgliedern und ca. 1.200 Mitgliedern in der Rhein-Neckar-Region verschiedene Services rund ums Fahrradfahren an. Weitere Informationen zum ADFC im Allgemeinen finden Sie hier. Weitere Informationen über den ADFC Rhein-Neckar erhalten Sie hier.

ÖS-Farbe-groß.jpg

Ökostadt Rhein-Neckar

Der als gemeinnützig anerkannte Verein Ökostadt Rhein-Neckar ist mit mehr als 6.000 Mitgliedern ein mitgliederstarker Einzelverband des Umweltschutzes. Er steht für gelebten Umweltschutz. Der Verein ist Initiator des CarSharing in der Rhein-Neckar-Region. Er fördert und initiiert zudem verschiedene Maßnahmen, die im privaten und öffentlichen Leben zur Einsparung von Energie und Rohstoffen, zur Verringerung des Müllaufkommens und insgesamt zur Reduzierung und Vermeidung von Umweltschäden beitragen. Ökostadt Rhein-Neckar bietet ein Umweltbildungsprogramm mit zahlreichen Veranstaltungen rund um Natur- und Umweltschutz an. Weitere Informationen über Ökostadt Rhein-Neckar finden Sie hier.

VCD_Logo_UZ_unten_mitRahmen_CMYK_klein.j

Verkehrsclub Deutschland (VCD) Regionalverband Rhein-Neckar

Ein gutes Bus- und Bahnangebot, mehr Platz für Fußgänger und Fahrräder, spritsparende Autos, mehr Sicherheit für Kinder: So sieht nachhaltige Mobilität für den ökologischen Verkehrsclub VCD aus. Um diese Vision zu verwirklichen, wurde der VCD 1986 gegründet. Seit 26 Jahren haben umweltbewusste Menschen eine Alternative zu herkömmlichen Automobilklubs und die Verkehrspolitik ein ökologisches Korrektiv.

In Mannheim, Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis ist der VCD im Regionalverband Rhein-Neckar nicht nur für seine über 1300 Mitglieder aktiv. Ehrenamtlich engagiert sich der VCD in etlichen Ortsgruppen und Arbeitskreisen für eine ökologische und sozialverträgliche Verkehrswende. Der VCD will die Mobilität in unserer Region auch langfristig sichern. Daher setzt sich der VCD für eine optimale Verknüpfung der verschiedenen Verkehrsmittel ein – vom Fahrrad über Bus und Straßenbahn, Taxi und Mietauto bis hin zur S-Bahn und dem Bahn-Fernverkehr. Weitere Informationen zum VCD im Allgemeinen erhalten Sie hier. Weitere Informationen zum VCD Regionalverband Rhein-Neckar erhalten Sie hier.

Die Mitarbeitenden im ZUM

Foto_Markus_Meyberg.jpg

Markus Meyberg

IsabelKr.jpg

Isabel Kronauer

Dünya.Yasavul.jpg

Dünya Yasavul-Bonk

Torsten Kliesch

Saeko.png

Carolin S. Karaca

Martina Gottschlich.jpg

Martina Gottschlich

Stephanie Stahlhut.jpg

Stephanie Stahlhut

Stephanie Mayer

Stephanie Mayer_edited_edited_edited.jpg